Vorheriger Vorschlag

Platz für die Vögel in sanierten Gebäuden

Bei der Gebäudesanierung oder auch bei Neubauten könnte man Nistkästen für kleine Singvögel an den Häusern anbringen, da sie in unserer naturfernen Lebensraumgestaltung häufig keine Nistmöglichkeiten mehr finden und auch deshalb vom Aussterben bed

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Gebäudesanierungen

- Keine unnötigen großflächigen Glasfassaden bei Privathäusern - und öffentlichen
Gebäuden genehmigen. Schützt das Klima und die Vogelwelt.
- bei Flachdächern Einführung zur Pflicht zur Nachrüstung für eine sinnvolle Dach-

weiterlesen
Neue Maßnahme

Wochenmärkte zu Feierabend Zeiten

Lebensmittel vor allem regional zu beziehen, ist sehr wichtig, um Klima und Umwelt zu schonen. Eine der besten Bezugsquellen für solche, sind die örtlichen Wochenmärkte. Während die Äpfel im Discounter aus Neuseeland oder Tasmanien kommen, kann man hier oftmals sogar den Bauer zwei Straßen weiter unterstützen. Bestimmt würden das auch viel mehr Menschen nutzen - wenn sie denn könnten. Der Handel ist in dieser Hinsicht immer sehr weit hinter der Zeit und verhält sich teilweise wie in den mittelalterlichen Hansen und Zünften. (Warum hat montags einfach jeder Friseur zu?) Eine dieser alten Marotten ist, dass Märkte morgens von 6 bis 12 statt finden. Das stammt noch aus der Zeit, in der einer der beiden Ehepartner (also in der Regel die Frau), nicht arbeitete und daher die Zeit hatte morgens einkaufen zu gehen. Heute sind aber praktisch in jeder Familie beide Partner berufstätig. Und wann geht man einkaufen? Richtig. Nach Feierabend! Das vor allem Rentner auf Wochenmärkte gehen liegt nicht einfach daran, dass das in ihrer Generation noch üblich ist, sondern dass heutzutage kein normaler Arbeitnehmer die Zeit dazu hätte zu solchen Zeiten seinen Wocheneinkauf zu tätigen.