Vorheriger Vorschlag

Optimierung des Stickstoffdüngereinsatzes im Feldgemüseanbau

Zur Optimierung der Stickstoffdüngung im Feldgemüseanbau und Verminderung direkter/ indirekter Lachgasemissionen, sollten Demonstrationsprojekte gefördert und die Beratung von der Landesregierung intensiviert werden.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Energie- und Klimaschutzberatung in der Landwirtschaft

Die Landesregierung soll das Förderangebot zur Energie- und Klimaschutzberatung in Landwirtschaft und Gartenbau fortsetzen und mit Blick auf die öffentliche Diskussion zu Klimaschutzanforderungen für den Sektor Landwirtschaft weiterentwickeln.

weiterlesen
Bestandsmaßnahme

Steigerung und Optimierung der regionalen Eiweißfuttermittelerzeugung und -verwertung

Das Land soll die Optimierung und Ausdehnung des Anbaus von Leguminosen durch weitere Betrachtung des Themas in der Berufsausbildung und Intensivierung der Beratung sowie Demonstrationsprojekte zu Anbau- und Fütterungsstrategien fördern. Außerdem sollte das Thema entsprechend seiner Bedeutung für die Landwirtschaft in den GAP-Verhandlungen Berücksichtigung finden (Praxisgerechter Anbau: Düngung und Pflanzenschutzmitteleinsatz). Weiterhin soll das Land die Rahmenbedingungen der dezentralen regionalen Eiweißfuttermittelerzeugung und den Absatz des dabei anfallenden Rapsschrots als Futtermittel und das anfallende Pflanzenöls als Speise- und Schmieröl durch Anpassung der Rahmenbedingungen verbessern. Ziel ist es, die Futtermittelimporte, etwa von Soja, und sämtliche damit verbundenen Emissionen zu senken – gleiches gilt für den Einsatz von Mineraldünger, bei dessen Anwendung im Falle von Stickstoffdünger allein bis zur Ausbringung etwa 2,1 t CO2e / t Dünger emittiert werden. Auch durch die Ausnutzung vorhandener Eiweißverbindungen im Gras können Soja-Importe reduziert werden.