Grußwort von Umweltministerin Ulrike Höfken

Copyright MUEEF

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

Klimaschutz ist längst zur Existenzfrage geworden und damit die Top-Herausforderung unserer Zeit. Die Auswirkungen des Klimawandels sind mittlerweile auch bei uns spürbar – wie uns die Hitzezeiten und Wetterextreme in diesem und vergangenem Jahr deutlich vor Augen geführt haben. Dies sehen wir besonders an der Situation unseres Waldes: Die Klimaerhitzung führt zum regelrechten Waldsterben. Und die Statistik ist eindeutig: Die Jahresdurchschnittstemperatur ist in Rheinland-Pfalz bereits um 1,6 °C angestiegen.

Rheinland-Pfalz hat bereits 2014 als drittes Bundesland ein Landesklimaschutzgesetz verabschiedet. Das Ziel ist klar: Die Gesamtsumme aller Treibhausgasemissionen in Rheinland-Pfalz soll bis zum Jahr 2020 um mindestens 40 Prozent im Vergleich zum Basisjahr 1990 gesenkt werden. Bis zum Jahr 2050 streben wir weitgehende Klimaneutralität an.

 Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir das Klimaschutzkonzept als wichtigsten Eckpunkt des Landesklimaschutzgesetzes erarbeitet und Ende 2015 vorgestellt. Von den 99 Maßnahmen befinden sich bereits mehr als 70 in der Umsetzung. Das ist ein Erfolg in Rheinland-Pfalz, den wir weiter ausbauen möchten. Aber klar ist: Insgesamt ist der Klimaschutz in Deutschland politisch ins Hintertreffen geraten, zu viele Hemmnisse verhindern konsequentes Handeln. Im Verkehrsbereich sind die Treibhausgasemissionen sogar gestiegen. Wir müssen unsere Maßnahmen für den Klimaschutz verstärken sowie besser und schneller umsetzen.

 Dazu brauchen wir Sie, Ihre Unterstützung, Ihre Ideen, Anregungen und Vorschläge. Denn gemeinsam mit Ihnen wollen wir das Landesklimaschutzkonzept fortschreiben. Bei der Onlinebeteiligung kann sich jede Rheinland-Pfälzerin und jeder Rheinland-Pfälzer unmittelbar und auch praktisch einbringen.

Jeder Vorschlag zählt für mehr Klimaschutz in unserem Land: Unabhängig davon, ob die Einsparung an Treibhausgasen groß oder eher klein ist, ob sie sofort oder später einsetzt. Ich lade Sie ein und bitte Sie, Maßnahmen zu kommentieren oder zu bewerten. Sie können Vorschläge machen, um Maßnahmen weiterzuentwickeln oder auch neue Maßnahmen formulieren.

Machen Sie mit! Wir freuen uns auf Ihre Beiträge.

 

Herzliche Grüße

Ihre Ulrike Höfken